Aktuelles und Aktionen zum Pazifismus und Bundeswehr abschaffen Mahnwache Allerheiligenkirche Nürnberg bei Benefizkonzert des Heeresmusikkorps 12

Die Mahnwache hatte Ute Rüppel initiiert und DFG-VK – sowie weitere Pazifisten/-innen aus der Nbger. Friedensszene – haben unterstützt. Ich habe mich in der Zeit vorher dort ein bisschen umgeschaut und beobachtet, auch fotografiert. Das Heeresmusikkorp kam mit zwei Bussen und vier BW-PKWs, die Polizei hatte weitläufig in den Nachbarstraßen bis vor die Kirche Einsatzwagen postiert. Ich habe auch ein bisschen gezählt. Es kamen zur Mahnwache vor der Kirche mehr Leute als dann wirklich als Besucher des Konzerts in die Kirche gingen. Hitzige Diskussionen hatten –offenbar BW-Offiziere, zwei in Zivil- versucht mit den Nachbarn anzufangen, um Stimmung gegen unsere Mahnwachenleute zu machen. Ich habe mir erlaubt, mich unerkannt als Demonstrant dazu zu stellen und einiges zu hören und dann auch zu kommentieren. Das war sehr aufschlussreich und die Herren Offiziere hatten zum Schluss keine sachlichen Argumente mehr. Den Einwand, dass die 12 Euro Eintritt für das BW-Konzert in der Kirche doch dem Ausbau des Kindergartens-Hort der Kirchengemeinde zugutekommen würden, entkräftete ich mit vielen anderen, weil die Leute der Mahnwache und aus der Nachbarschaft wesentlich mehr in die selbst organisierte pazifistische Sparbüchse dafür gegeben haben. Vor den wachsamen Beobachtungen eines BW-Offiziers habe ich nach üblen Beschimpfungen seinerseits 20 € in den pazifistischen Spendentopf für den Ausbau des Kindergartens gegeben. Ich habe den Eindruck, dass sich die BW für ihre Werbekampagnen in Kirchen (besonders katholische) und in Schulen Dörfer, Stadtteile und Gemeinden heraussuchen, wo sie annehmen, dass ihre Propaganda auf offene Ohren stoßen könnte. Das ist für die BW jetzt in Nbg. gründlich schief gegangen. Und das ist gut so!!