Aktuelles und Aktionen zum Pazifismus und Bundeswehr abschaffen Einladung zur Informationsveranstaltung

Geheime Kriege der Bundeswehr
31. März 2015
um 19.00 Uhr
Aktivitetshuset
Norderstraße 49, 24939 Flensburg

Die elektronische Kampfführung der Bundeswehr in Bramstedtlund

Die NATO steuert auch von dieser Region aus ihre weltweiten Kriegseinsätze. Dazu leistet die Bundeswehr mit der Elektronischen Kampfführung einen entscheidenden Beitrag. In Bramstedtlund ist ein wesentliches Zentrum der Elektronischen Kampfführung, das andere ist in Daun in der Eifel.

Die Elektronische Kampfführung ist aktive Kriegsbeteiligung, über die der Bundestag nie abgestimmt hat. Die Rolle der Bundeswehr als „Parlamentsarmee“ ist damit in Frage gestellt. Sie kann ohne Kontrolle eigene militärische Interessen und Ziele verfolgen und „Staat im Staate“ werden.

Am Beispiel der Kriege in Syrien und in der Ukraine wird die aktive Rolle der Bundeswehr als Kriegspartei deutlich. Von Bramstedtlund aus wurde die syrische Regierung und die syrischen Regierungs-truppen abgehört und die Informationen an die von der NATO unterstützten Milizen weitergegeben, um die Regierung in Syrien zu stürzen. Durch eine Anfrage an den Bundestag der Bundestagsabge-ordneten Ulla Jelpke von der Partei „Die Linke“ ist die Beteiligung der Bundeswehr offensichtlich geworden und bestätigt worden. Von Bramstedtlund aus werden auch die sogenannten Separatisten in der Ostukraine abgehört und die Informationen an die Kriegspartei der ukrainischen Regierung, ihrer Armee und faschistischen Banden weitergegeben. Auch in diesem Krieg ist die Bundeswehr über die elektronische Kampfführung aktiv am Krieg beteiligt und die Versuche der Bundesregierung, Waffenstillstand und Frieden zu vermitteln sind von vorne herein zum Scheitern verurteilt, da eine Kriegspartei nicht zugleich neutraler Vermittler sein kann.

Veranstalter:

DFG-VK
und
VVN-BdA

Deutsche Friedensgesellschaft -Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten

Deutsche Kommunistische Partei Hier der Flyer für die Infoveranstaltung