Logo der DFG-VK Initiative Bundeswehr abschaffen
Broschüren/Artikel    Regionen/Länder    NATO/EU    Öffentliche Meinungen   
 

Regionen und Länder

Will CIA pakistanische Nuklearwaffen klauen?

(von Rainer Rupp)

 

Seit Tagen verdichten sich in der seriösen US-amerikanischen Presse Hinweise, daß Regierung in Washington gemeinsam mit der israelischen Regierung sich darauf vorbereiten, das pakistanische Atomwaffenarsenal zu neutralisieren, wenn es bei fortschreitender Destabilisierung zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen sollte.  Die Regierung Pakistans hat ihre Atomwaffen stets als Instrument der Abschreckung gegen die Nuklearmacht Indien rechtfertigt.  Wenn sie ihr Arsenal zugleich als islamische Atomwaffen pries, schielte die Regierung in Islamabad zugleich auf die reichen arabischen Golfstaaten,  die in der Vergangenheit das pakistanische Atomwaffenprogramm finanziell kräftig unterstützt haben.  Vor diesem Hintergrund erscheinen die Berichte plausibel, dass nicht nur die USA sondern auch Israel sehr daran interessiert sind, dass die „islamischen“ Atomwaffen in einem Bürgerkrieg nicht in fundamental islamistische Hände fallen und bereits an Plänen zu deren Neutralisierung arbeiten.  Der Umstand, dass die Bombardements der USA und ihr sonstiges Vorgehen gegen Afghanistan die Gefahr eines Bürgerkrieges in Pakistan erst heraufbeschworen haben, scheinen bei dem Kalkül allerdings keine Rolle zu spielen.

 

Die bisher detailliertesten Angaben über die angeblichen amerikanisch –israelischen Pläne machte Seymour Hersch in der letzten Ausgabe des seriösen amerikanischen Wochenmagazins „The New Yorker“.(29.10.01)  Hersch, dessen Berichte über die Entwicklungen seit dem 11.9. bisher recht genau waren, berichtet diesmal von einer amerikanische Eliteeinheit, die bereits mit einer israelischen Anti-Terroreinheit den Ernstfall übt, um gemeinsam das Atomwaffenarsenal Pakistans zu stehlen.  Bei dem Plan gehe die CIA davon aus, – und das nicht zu Unrecht - dass pakistanische Armeeoffiziere mit den Taliban sympathisieren und eine Umsturzgefahr für den pakistanischen Präsidenten General Pervez Musharraf darstellen, der selbst durch einen Putsch an die Macht gekommen ist.  In einer solchen Situation könnte renegaten Kräften innerhalb des pakistanischen Nachrichtendienstes ISI gelingen, sich einige der auf insgesamt 24 geschätzten Atomsprengköpfe Pakistans anzueignen. 

 

Der ISI hat in der Tat über Jahre eng mit den Taliban zusammengearbeitet.  Nach neusten Berichten soll er auch Kontakte zu Bin Ladens Al Kaida Netzwerk gepflegt haben.  Erst vor wenigen Wochen hat sich Präsident Musharraf dem massiven Druck Washingtons gebeugt und in einer totalen Kehrtwende eine anti-Taliban-Politik befohlen.  Aber per Befehl des Präsidenten allein dürften sich jedoch die intensiven und über lange Jahre geprägten islamisch-fundamentalistischen Bande zwischen dem ISI und den Taliban nicht zerstören lassen.  Dieser Zweifel wird dadurch erhärtet, dass der ISI bei der nachrichtendienstlichen Aufklärung Afghanistans zur Zielerfassung für die amerikanische Luftwaffen keine der von den Amerikanern in ihn gestellten Erwartungen erfüllt hat.  Nach den Beschwerden aus Washington zu urteilen, stellen sich die ISI-Mitarbeiter gegenüber der CIA dumm und wollen von nichts eine Ahnung haben.

 

Um Schlimmeres zu verhindern – so Seymour Hersch im “New Yorker” - sei deshalb Israels Spezialeinheit 262, die auch unter dem Namen Sayeret Matkal bekannt ist, in die gekommen, um dort mit Spezialeinheiten des Pentagon gemeinsam begrenzte Kommandounternehmen zu üben.  Bei der Operation ginge es um das „Herausfiltern“ von Sprengköpfen, berichtet Hersch unter Berufung auf „hochrangige Offiziere“.  Auch der pakistanische Präsident scheint zu wissen worum es geht.  Noch letzte Woche sagte er: "wir haben ein ausgezeichnetes Befehl-und-Kontrollsystem und es steht außer Frage, dass die Waffen in die Hände irgendwelcher Fundamentalisten fallen."  Auf solche Zusicherungen wollen sich aber die USA und Israel scheinen nicht verlassen.

 

Sbg. den 30.10.01

 

 

Quellen:

 

(„WATCHING THE WARHEADS, The risks to Pakistan's nuclear arsenal,  by SEYMOUR M. HERSH, The New Yorker, Issue of 2001-11-05, Posted 2001-10-29)

 

(“US special unit 'stands by to steal atomic warheads'”. The Independent, By Ben Fenton, Filed: 29/10/2001)

 

Druckansicht
Broschüren/Artikel    Regionen/Länder    NATO/EU    Öffentliche Meinungen   
 
Logo der DFG-VK Initiative Bundeswehr abschaffen
Zuletzt geändert: 09.07.2006