Logo der DFG-VK Initiative Bundeswehr abschaffen
Broschüren/Artikel    Regionen/Länder    NATO/EU    Öffentliche Meinungen   
 

Regionen und Länder

Deutscher Gewerkschaftsbund Kreis Region Schleswig-Holstein  Nord (DGB)


Beschluß der Kreisdelegiertenversammlung am 17.10.2001 in Schleswig

Resolution zu den Terroranschlägen in den USA

Die Delegiertenversammlung des DGB-Kreises Region Schleswig-Holstein
Nord verurteilt mit aller Entschiedenheit die terroristischen Anschläge
in den USA, denen Tausende von unschuldigen Menschen zum Opfer gefallen
sind. Gleichzeitig bringen wir mit dieser Resolution unsere Trauer über
die Toten und unser Mitgefühl mit den Angehörigen zum Ausdruck.

Als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter bekennen uns, gerade aus der
Erfahrung des Faschismus dazu, daß Gewalt kein Mittel der Politik sein
kann. Vor diesem Hintergrund fordern wir auch ganz entschieden, daß die
Verantwortlichen für diese Anschläge schnellstmöglich gefaßt und
bestraft werden.

Ebenso eindeutig fordern wir aber auch, daß durch diese fürchterlichen
Ereignisse in den USA keine Spirale der Gewalt in Gang gesetzt wird.
Eine solche Eskalation der Gewalt würde dem internationalen Terrorismus
eher nützen als schaden und Tausende von unschuldigen Menschen treffen.
Aus diesem Grunde warnen wir mit Nachdruck davor, ganze Völker und ganze
Religionen für die Terroranschläge in den USA kollektiv verantwortlich
zu machen

Die Delegierten der DGB-Kreisdelegiertenversammlung bekennen sich dazu,
daß der internationale Terrorismus von allen Staaten mit geeigneten
Mitteln bekämpft werden muß. Dies kann aber letztendlich nur dann
erfolgreich geschehen, wenn die Ursachen des Terrorismus beseitigt
werden. Dazu gehört auch, daß die existentiellen Konflikte bei vielen
Völkern dieser Welt politisch gelöst werden. Darüber hinaus ist unter
dem Dach der UNO eine Weltfriedensinitiative erforderlich, die eindeutig
Krieg als Mittel der Politik verurteilt.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus unserer schlimmen faschistischen
Erfahrung war und ist, daß nie wieder Krieg von deutschem Boden ausgehen
darf. Aus diesem Grund lehnen wir den Einsatz deutscher Truppen bei
Militäraktionen auch entschieden ab.

Die Delegierten der DGB-Kreisdelegiertenversammlung sprechen sich
außerdem mit Nachdruck dafür aus, gerade jetzt in den Betrieben und in
der Öffentlichkeit jeder Art von Ausländerfeindlichkeit und Rassenhaß
entschieden entgegenzutreten.

Druckansicht
Broschüren/Artikel    Regionen/Länder    NATO/EU    Öffentliche Meinungen   
 
Logo der DFG-VK Initiative Bundeswehr abschaffen
Zuletzt geändert: 09.07.2006