Regionen und Länder

Aufruf Bremer Pastoren zur Kenntnisnahme und Beachtung und Verbreitung

22 Bremer Pastorinnen und Pastoren fordern: Stoppt den Krieg, kein Kriegseinsatz der Bundeswehr, helfen statt bombardieren

Wir fordern die sofortige Beendigung des Krieges gegen Afghanistan. Eine deutsche Beteiligung daran lehnen wir ab. Die Kriegshandlungen wirken sich als Terror gegen die Zivilbevölkerung aus und verhindern eine überlebenswichtige Versorgung dieser durch Hilfsorganisationen.

Seit dem 7. Oktober führen die USA und ihre Verbündeten Krieg gegen Afghanistan. Tag für Tag wird ein Land bombardiert, das von den regierenden Taliban schon in großen Teilen zerstört worden war. Die Aggression gegen das zentralasiatische Land wird „Krieg gegen den Terror“ genannt. Diese Bezeichnung ist unzutreffend und irreführend.

Sie ist unzutreffend, weil dieser Krieg nicht die Terroristen, sondern die Zivilbevölkerung trifft. Die Zahl der zivilen Todesopfer und Verwundeten geht in die Tausende, die Zerstörungen ziviler Einrichtungen sind immens. Die Bombardierungen haben riesige zusätzliche Fluchtbewegungen ausgelöst. Bei Anbruch des afghanischen Winters sind nach Angaben des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen UNICEF Hunderttausende, darunter mindestens 100.000 Kinder, akut vom Hungertod bedroht, falls keine Hilfe kommt. Hilfe kann aber nicht kommen, solange der Krieg andauert. Durch die Beteiligung von Bundeswehr-Soldaten macht sich unser Land mitschuldig am Tod und am Leiden vieler unschuldiger Menschen in Afghanistan.

Irreführend ist die Bezeichnung „Krieg gegen den Terror“ auch, weil sie den Eindruck erweckt, man könne Terror mit militärischer Gewalt wirksam bekämpfen. Krieg ist auch Terror und erzeugt immer wieder neue Gewalt. Es kommt darauf an, die Gewaltspirale zu unterbrechen und langfristig dem Terrorismus den Nährboden zu entziehen.

Wir rufen als Pastorinnen und Pastoren zum Frieden auf. Frieden beinhaltet nach biblischem Verständnis eine gerechte Verteilung der Güter dieser Erde und ein Leben in Würde und Glück für alle Menschen. Ziel ist nach Gottes Willen die Vernichtung der Feindschaft und nicht der Feinde.

 

Bremen, 14. November 2001


Pastor Martin Warnecke, Friedensbeauftragter der Bremischen Evangelischen Kirche

Pastor Dr. Ernst Uhl

Pastor Klaus Bulling

Pastor Harm Ridder

Pastor Hartmut Drewes

Pastor Peter Arenz

Pastor Klaus Kramer

Pastor Friedrich Scherrer

Pastor Hannes Menke

Pastorin Annekatrin Haar

Pastorin Beate Rösel

Pastor Jürgen Hamelmann

Pastor Volker Keller

Pastor Axel Höltermann

Pastor Rolf Sänger-Diestelmeier

Pastor Hans-Günther Sanders

Pastorin Ursula Bauer

Pastor Ingbert Lindemann

Pastor Hermann Memming

Pastor Joachim Peters

Pastor Hartmut Strudthoff

Pastorin Birgit Locnikar